Entenrettung am Tegernsee

Gespeichert von Hannes Zöllner am Fr., 11.09.2020 - 12:45

Gegen Ende unsere Radelurlaubes machten wir Badepause am Tegernsee. Da lag in der Ecke der Badewiese ein Haufen gelber Plastefolie. Bei genauerem Hinsehen sah es nach einem Schwimmdings aus, was schon einige Tage dort im Regen verbrachte.

Schnell mal den Puster aktiviert und eine Ente draus gemacht. Nach ein paar Minuten wurde sie aber etwas müde. Also: nochmal Luft nachfüllen und ab auf'n See und Loch suchen! Dieses war auch recht schnell gefunden. Eine kleine Resttube Pattex-transparent und ein Stück Flicken (einen Luftmatratzenschnipsel) hat man ja immer dabei. Ein kleines bisschen Kleber um das 5 mm kleine Loch drumgezogen, Flicken drauf und ein paar Minuten warten. Und dann ging's der Tegerente schon wieder bestens. Sie hat gleich mal eine große Runde auf'm See gedreht und jetzt auch schon die Saale erkundet. :o)

Einfach schade, das so wenige Leute wissen, wie einfach man solche Aufblasdinge wiederbeleben kann. Wenn es euch auch so geht: kommt damit beim Reparier-Café vorbei und ich zeige euch, wie's geht! Ich habe bisher fast alles wieder dicht gekriegt. :o)

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.